Fördermittel
Wenn Sie erneuerbare Energien für Ihr geplantes Bau- oder Modernisierungsvorhaben nutzen wollen, z.B. Alternativen zu einer Öl- bzw. Gas-Heizung, gibt es unterschiedliche Fördermittel von EU, Bund, Ländern, Gemeinden und Energieversorgern. Die Länder entscheiden über die Ausgestaltung und Durchführung der Fördermaßnahmen. Der Wohnungsbau kann wiederrum über länderübergreifende Mittel und Vergünstigungen gefördert werden. Hilfestellung geben hierbei unsere Energieberater die Sie vor Ort beraten.
Fragen Sie uns - gern informieren wir uns für Sie nach den Möglichkeiten einer Förderung der Errichtung einer Regenwassernutzungsanlage in Ihrem Bundesland bzw. in Ihrem europäischen Heimatland.

Förderbeispiel
Darlehen der KfW-Förderbank

Die Bundesrepublik Deutschland stellt Fördergelder zum Beispiel über die KfW-Förderbank zur Verfügung. Die KfW vergibt langfristige Darlehen über die Hausbanken und andere Kreditinstitute mit einem günstigen Zinssatz, der zumeist unter dem Kapitalmarktniveau liegt. Beispielsweise vergibt das Bundesumweltministerium Zinszuschüsse für besondere Demonstrationsvorhaben, die wegweisend für die Entwicklung der Photovoltaik sind.

Relevant für die PV-Anlagen-Finanzierung sind:

• KfW-Programm "Solarstrom erzeugen"
• KfW-Umweltprogramm
• ERP-Umwelt- u. Energiesparprogramm
• BMU-Programm Demonstrationsvorhaben

Die KfW-Darlehen können größtenteils uneingeschränkt mit anderen öffentlichen Mitteln und mit der Einspeisevergütung kombiniert werden.

Weitere Infos hierzu erhalten Sie unter Kontakt